Viel unterwegs

Auf der Kettenbrücke in Bamberg lässt sich der Sonnenuntergang genießen.

Diese Woche war ich mal wieder viel unterwegs. Erst am Wochenende in Bamberg und dann am Montag und Dienstag in Mülheim. Da kommt der heutige Feiertag gerade recht, bevor es am Sonntag wieder nach Oberbayern geht.

In Mülheim führt ein super ausgebauter Radschnellweg über die Ruhr.


Aber zum Glück bleibt ja auch noch Zeit wenigstens ein paar Fotos unterwegs zu machen. Und am Sonntag nehme ich mir dann Zeit für ein Shooting im Figurenfeld in Eichstätt. Bisher bin ich da immer nur vorbeigefahren. Doch am vorletzten Wochenende habe ich dort halt gemacht und die ersten Ideen für ein Shooting kamen sofort.

Das Figurenfeld bei Eichstätt

Gunter Sachs Kamerakunst

In der Kunsthalle Schweinfurt findet gerade eine Ausstellung mit Fotografien von Gunter Sachs statt. Noch bis zum 16. Juni 2019 bietet sich die Gelegenheit die Werke im Kontext mit den Sammlungsobjekten von Gunter Sachs zu sehen.

Der Aufbau der Ausstellung ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Im ersten Teil haben mich die Gegenüberstellungen der eigenen Portraits mit den gesammelten Portraits wirklich fasziniert.

In der Ausstellung auch das Mainbocher Corset von Horst P. Horst als Originalabzug zu sehen, hat mir auch Freude bereitet. Wie auch andere Fotografien aus der Sammlung von Gunter Sachs.

Gunter Sachs Kamerakunst
Gestern besuchte ich die sehenswerte Ausstellung in der Kunsthalle Schweinfurt.

Der Besuch der Ausstellung hat sich gelohnt und bot Inspiration.

Neue Bilder aus Thailand

Nach dem Urlaub gab es erst einmal andere Dinge zu tun. Aber langsam findet sich wieder Zeit um Bilder am Rechner zu bearbeiten.

Bei Takua Pa führt eine Brücke aus Eisen über ein breites Flussbett. Sie wurde einst erbaut, damit die Minenarbeiter ohne Umweg direkt zur Arbeit gelangen konnten. Als Baumaterial dienten ausgediente Teile eines Baggers. Der lange Steg, welcher über das Marschland zur eigentlichen Flussbrücke führt, hat seinen besonderen Reiz. Das schmale rostfarbene Band im satten Grün.

Direkt aus der Kamera sieht das Bild nicht so spektakulär aus, wie der Eindruck vor Ort ist.

Khok Kanoon Bridge

Die hier gezeigte Bearbeitung fand nur in Lightroom classic statt.

Frohes neues Jahr

Im letzten Jahr bin ich selten zum Fotografieren gekommen. Dies lag wohl an der neuen beruflichen Tätigkeit und auch an der fehlenden Muse. Auch für ein Weihnachtsmotiv (ala Schuynachten) fehlte mir die Zeit und Muse.

Aber ein Sylvesterbild musste dann wenigsten dieses Jahr her! Und so habe ich mich am Samstag daran gemacht.

Vor einigen Jahren habe ich ein Bild mit Wunderkerzen, die in Flaschen abgebrannt wurden gesehen. Die ersten Versuche brachten aber nicht das gewünschte Ergebnis. In der Flasche erstickten die Funken und auch die Wunderkerze sehr schnell, es fehlte offensichtlich an Sauerstoff.

So ging ich in den Keller um Flaschen und Gläser mit größeren Öffnungen zu suchen. Im Einmachglas brannten die Wunderkerzen optimal. Für das Bild brauchte es dann auch einige Anläufe. Mal brannten die Wunderkerzen nicht alle gleichzeitig an. Mal brauchte ich zulange zur Kamera und die erste Wunderkerze war schon wieder am Ausgehen.

Aber mit dem Ergebnis war ich dann irgendwann zufrieden.

Ich wünsche allen ein tolles, erfolgreiches und gesundes 2019!

Endlich Regen

Nach der gefühlt ewigen Trockenheit des Sommers und des Herbstes erfreue ich mich am Regen. In Bad Kreuznach war heute morgen das nasse Dach des Industriebaus das erste lohnende Motiv.

Und später kehrte ich auch wieder um, als ich von der Autobahnbrücke in Alzey die tiefziehenden Wolken sah. Die Regenwolken krochen zwischen den Hügeln und den Windrädern durch.

Kleinod

Klein Venedig
Klein Venedig

„Klein Venedig“ ist in beliebtes Fotomotiv bei Touristen. Auch mich zieht es immer wieder zum Regnitzufer. Und als ich im Mai dort entlanglief, saßen einige junge Leute mit Skizzenblock und Kohle am Ufer und zeichneten die Häuser am Ufer. 

Und erst als ich auf einen der Blöcke sah, viel mir das barocke Haus gegenüber auf. Zwischen die mächtigen Fischerhäuser gezwängt, war mir das Haus noch nicht aufgefallen. Erst als ich es als Skizze, alleine auf dem Blatt sah, wurde mir die Schönheit dieses kleinen Hauses bewusst.

Kurz zuvor hatten mich jemand gefragt, ob ich denn nicht von dem Motiv „Klein Venedig“ überdrüssig sei. Es wurde doch schon millionenfach fotografiert. Meine Antwort, es gibt immer wieder Neues zu entdecken und Altes neu darzustellen.

Und kurz darauf bewahrheitete sich auch meine Ansicht.

Mehr zu Klein Venedig auf gobamberg.de

Niedrigwasser

Heute war herrliches Wetter und viele zog es an den Rhein mit seinem anhaltenden Niedrigwasser. Doch ich hatte heute Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Also ging ich ins Büro und konnte so wenigstens zeitweise den Blick aus dem Fenster auf den Rhein genießen.

Aber man muss ja auch Pausen machen und so fuhr ich auf das Silodach. Von dort hat man einen wundervollen Blick über die Rheinebene. So hat das Arbeiten am Sonntag auch seine Vorteile.

Blick auf den Odenwald

Damit ich dann auch noch Bewegung habe, ging ich noch eine Runde den Rhein entlang. Das Ausmaß der Trockenheit ist schon gewaltig, auch wenn der Rhein nun wieder etwas mehr Wasser führt.

Ein paar Zentimeter mehr sind es ja schon geworden. Die Null lag letze Woche noch frei. 

Umzug

Mein Blog ist nun umgezogen. Jetzt steht mir mehr Speicher für Bilder zur Verfügung. Und durch den eigenen vServer habe ich auch Einfluss auf den Softwarestand.

Einige Applikationen liefen beim alten Hoster nicht wie ich es wollte und SSL-Zertifikate ließen sich auch nicht wie gewünscht verwenden. Nun bin ich froh, dass der Umzug nach einigen Anlaufschwierigkeiten dann doch reibungslos geklappt hat und auch meine Publishingtools wieder funktionieren. Da macht das Bloggen gleich wieder Spaß. 

Noch eins fertig

Heute habe ich vier Panoramen fotografiert. Aber nur eins ist nun fertig. Zwar gehen die Abläufe schneller und leichter von der Hand, aber dennoch braucht es seine Zeit. Und nicht immer bin ich mit den ersten Ergebnissen zufrieden. Hier und da hackt es noch an den Einstellungen. Es macht jedoch großen Spaß.

Diese Woche werde ich mich dann an Innenaufnahmen heranwagen, die dann zu einer virtuellen Tour werden sollen.

// Update: 07.08.2018 – Das Panorama vom Marktplatz ist nun auch fertig und in die Tour per Portal eingefügt. //