The master’s tools will never dismantle the master’s house

Lesezeit: < 1 Minuten

Heute habe ich aus etwas älteren Bildern, welche zum Veröffentlichen ausgewählt. Zum Thema Street hatte ich da Bilder im Kopf, welche ich vor 2 1/2 Jahren in Den Haag aufgenommen hatte. Ich hatte noch in Erinnerung, damals das »passende« Bild zu meiner Suche aufgenommen zu haben.

Vor einem Bücher-Café saßen Leute beim Lesen und ihrem Kaffee in der Spätsommersonne. Diese Bilder hatte ich im Sinn. Und eines davon weckte heute wieder mein Interesse.

Das Leben schreibt die besten Geschichten. Oder anderes gesagt, das Leben inszeniert manches Foto besser als es ein Fotograf manchmal kann. Bei der Aufnahme ist mir der Titel des Buches nicht aufgefallen, erst später, als ich in Lightroom die schlechten Bilder aussortierte, fiel er mir ins Auge. Eine junge farbige Frau liest Audre Lorde, eine Aktivistin, die auch zeitweise in Deutschland lebte. Selbst bezeichnete Lorde sich als Schwarze, Lesbe, Feministin, Mutter, Dichterin, Kriegerin.

The master's tools will never dismantle the master's house

Gestern Abend beendete Prof. Dr. Hans Ottomeyer in Kunst & Krempel eine Bildbesprechung mit den Worten, beschäftigen sie sich mit dem Thema, es lohnt sich. Ich finde, es lohnt sich immer, sich mit einem Bild intensiv zu beschäftigen. So habe ich mir heute die Essays von Audre Lorde als E-Book bestellt und neuen Lesestoff. Und die Aufnahme bereitet mich noch mehr Freude.

Teile mir Deine Gedanken mitSchreibe eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top
Close Zoom
%d Bloggern gefällt das: