Goldner Schnitt

Lesezeit: 2 Minuten

Schon bei der Aufnahme versuche ich auf eine gute Bildaufteilung zu achten. Bei meiner Fujikamera kann ich die Drittelregel leicht nutzen. Der optische Sucher und EVF haben ein entsprechendes Raster mit 9 Feldern.

Mattscheibe der D610

Da ich gerne mit dem optischen Sucher arbeite, fällt das Aufteilen nach der Drittelregel bei der D610 schon schwerer. Und ich habe den Ehrgeiz, das Bild in der Kamera zu komponieren und nicht durch Beschneiden in Lightroom. In guten alten, analogen Tagen habe ich auch bei meinen Vergrößerungen deshalb ein Stück des Filmrahmens mit ausbelichtet.

Um mein Auge zu schulen, wähle ich ab und an in Lightroom dann doch das Beschneidewerkzeug. Aber nur um anhand des Overlays zu kontrollieren, ob mein Bild auch wirklich dem Goldenen Schnitt entspricht.

Freistellungsüberlagerung „Goldene Spirale“

Und es freut mich, wenn ich dann, wie bei diesem Bild die einzelnen Freistellungsüberlagerungen durchklicke und sehe, dass der Goldene Schnitt, die Goldene Spirale oder die Dreiecke passen.

Goldener Schnitt

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.