Endlich Regen

Nach der gefühlt ewigen Trockenheit des Sommers und des Herbstes erfreue ich mich am Regen. In Bad Kreuznach war heute morgen das nasse Dach des Industriebaus das erste lohnende Motiv.

Und später kehrte ich auch wieder um, als ich von der Autobahnbrücke in Alzey die tiefziehenden Wolken sah. Die Regenwolken krochen zwischen den Hügeln und den Windrädern durch.

Kleinod

Klein Venedig
Klein Venedig

„Klein Venedig“ ist in beliebtes Fotomotiv bei Touristen. Auch mich zieht es immer wieder zum Regnitzufer. Und als ich im Mai dort entlanglief, saßen einige junge Leute mit Skizzenblock und Kohle am Ufer und zeichneten die Häuser am Ufer. 

Und erst als ich auf einen der Blöcke sah, viel mir das barocke Haus gegenüber auf. Zwischen die mächtigen Fischerhäuser gezwängt, war mir das Haus noch nicht aufgefallen. Erst als ich es als Skizze, alleine auf dem Blatt sah, wurde mir die Schönheit dieses kleinen Hauses bewusst.

Kurz zuvor hatten mich jemand gefragt, ob ich denn nicht von dem Motiv „Klein Venedig“ überdrüssig sei. Es wurde doch schon millionenfach fotografiert. Meine Antwort, es gibt immer wieder Neues zu entdecken und Altes neu darzustellen.

Und kurz darauf bewahrheitete sich auch meine Ansicht.

Mehr zu Klein Venedig auf gobamberg.de

Niedrigwasser

Heute war herrliches Wetter und viele zog es an den Rhein mit seinem anhaltenden Niedrigwasser. Doch ich hatte heute Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Also ging ich ins Büro und konnte so wenigstens zeitweise den Blick aus dem Fenster auf den Rhein genießen.

Aber man muss ja auch Pausen machen und so fuhr ich auf das Silodach. Von dort hat man einen wundervollen Blick über die Rheinebene. So hat das Arbeiten am Sonntag auch seine Vorteile.

Blick auf den Odenwald

Damit ich dann auch noch Bewegung habe, ging ich noch eine Runde den Rhein entlang. Das Ausmaß der Trockenheit ist schon gewaltig, auch wenn der Rhein nun wieder etwas mehr Wasser führt.

Ein paar Zentimeter mehr sind es ja schon geworden. Die Null lag letze Woche noch frei. 

Umzug

Mein Blog ist nun umgezogen. Jetzt steht mir mehr Speicher für Bilder zur Verfügung. Und durch den eigenen vServer habe ich auch Einfluss auf den Softwarestand.

Einige Applikationen liefen beim alten Hoster nicht wie ich es wollte und SSL-Zertifikate ließen sich auch nicht wie gewünscht verwenden. Nun bin ich froh, dass der Umzug nach einigen Anlaufschwierigkeiten dann doch reibungslos geklappt hat und auch meine Publishingtools wieder funktionieren. Da macht das Bloggen gleich wieder Spaß.