Grauverlaufsfilter

Vor meiner Reise habe ich mich noch einmal mit dem Thema Grauverlaufsfilter beschäftigt. Bei Fototv gibt es hierzu auch einen guten Beitrag über verschiedene System und einige über ihre Anwendung. Die »Notlösung« mit Verlaufsfiltern in LightRoom gefällt mir nicht ganz. Vieles geht in PhotoShop und LigthRoom, aber was ich schon bei der Aufnahme machen kann, brauche ich nicht mehr in der EBV zu erledigen.

Ich entschloß mich dann für das Filtersystem von Rollei. Der Preisvorteil bei den Heida-Filtern erschien mir nicht so groß. Die Bestellung direkt bei Rollei und der schnelle Versand sagten mir auch zu. Sehr schnell war das Filterset bei mir im Büro. Doch leider musste ich abends feststellen, dass die Adapterringe etwas locker saßen. Und dann erlebte ich einen Kundensupport, in einer Qualität wie sie wünschenswert ist und die man heute bei vielen Onlineversendern vermißt.

Ich hatte ein sehr nettes Telefonat mit dem Produktmanager, dieser lies sich einen Filterhalter zu sich aus dem Auslieferungslager kommen. Er wollte sicherstellen, dass der gesendete Ersatz auch 100% in Ordnung ist. Der Austausch erfolgte schnell und problemlos. Man gab sich alle Mühe, dass ich mit einem einwandfreien System losfliegen konnte.

Bereits gestern habe ich das System in Thailand genutzt, allerdings keine Vergleichsaufnahmen gemacht. Aber heute und um der Mittagshitze und -sonne zu entfliehen vom Balkon. Die erste Aufnahme entstand mit dem Polfilter um die Reflexion des Wassers auf das von mit gewünschte Maß zu reduzieren. Bei der zweiten Aufnahme kam der Grauverlaufsfilter und der ND64 zum Einsatz. In Lightroom habe ich bei beiden Bildern die Farbtemperatur angeglichen und die Gradationskurve angepasst. Für beide Bilder wurden also die identischen Entwicklungseinstellungen verwendet.

0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.