Wie aus der Zeit gefallen

Wie aus der Zeit gefallenAls ich in Bamberg aus dem Hotel kam, entdeckte ich daneben einen Laden eines Bürstenmachers. Irgendwie schien mir der Laden wie aus der Zeit gefallen. Ich fühlte mich an meine Kindheit erinnert als es in der Drogerie noch solche Artikel und Schaufenster gab.

In der Auslage gibt es Bürsten für die Haare, mit Wildschweinborsten, die Bamberger Gemüsebürste und die Bamberger Busenbürste. Es gibt Bartbürsten, Kleiderbürsten und Gesichtsbürsten. Im Schaufenster daneben finden sich Besen und auch noch Bohner. Und bei meinem ersten Besuch in dem Laden war ich überrascht, nicht ein alter Mann begrüßte mich, sondern ein junger Mittdreißiger. Für mein Fahrrad fand ich dort eine ideale Bürste zum Reinigen.

Ich liebe ja Läden, in denen es gutes Handwerkszeug gibt und deshalb blieb es nicht nur bei dem ersten Besuch. Und es werden bestimmt noch welche folgen.

Eigentlich hatte ich anderes vor…

Heute morgen hatte ich eigentlich anderes vor, aber dann kam es anders. Zunächst habe ich einige Plugins hier auf den aktuellen Stand gebracht. Und hier zeigte sich die Tücke des Objektes, besser gesagt die Einschränkungen meines Hosters.

Also habe ich mich daran gemacht den Fehler zu suchen. Und dabei ist in mir immer mehr auch der Gedanke gereift das Aussehen der Seite zu ändern. Bevor ich mich nun an die Änderung des Themes gemacht habe, für welche ich ohnehin keine Zeit habe, griff ich nun zu einem kommerziellen.

Somit hat jetzt meine Seite ein neues Aussehen, das mir recht gut gefällt und die Schwächen des alten Themes nicht mehr hat. Mit wenig Aufwand habe ich mein Ziel erreicht. Und auch für das Plugin, welches heute morgen nicht lief, hat mir der Entwickler ein Update geschickt.

Der Tag endet also durchaus positiv. Das Glas Whisky, passend zur Herbststimmung draussen kann ich mir nun gönnen.

Badewannenshooting

Was mache ich an einem Samstag, wenn ich die Samstagseinkäufe schon am Freitag erledigt habe? Ein Badewannenshooting! Samstag war ja früher auch der Badetag.

Das Shooting war ein großes Experiment.  Mit dem Blitz – hier ein Aufsteckblitz mit einem faltbaren Beautydish experimentierte ich zuerst. Dann das Model mit verschieden Bekleidungstücken. Erst ein Rüschenbody und dann eine Bluse. Und zu guter letzt auch noch mit Lebensmittelfarbe. Diese durfte die Assistentin auf das Modell spritzen, was beinahe ins Auge ging.

Bisher sind erst einige Bilder bearbeitet, weitere werden noch bearbeitet und sicher war dies nicht das letzte Shooting mit diesem Thema.

Mehr Bilder findet Ihr hier und die Seite wird auch noch ergänzt.

Vielen Dank an mein Modell und die hervorragende Assistentin, die diesen Job zum ersten Mal gemacht hat.