Einsatz eines Polfilters

In der Reprofotografie werden mit Hilfe eines Polarisationsfilters Reflexionen auf Glanzstellen von Ölgemälden verhindert. Aber auch zu starker metallischer Glanz kann mit Hilfe eines Polfilters unterdrückt werden. In der Landschaftsfotografie dient der Polfilter der Unterdrückung von Reflexionen auf dem Wasser. Wer einen klaren, ruhigen See aufnehmen möchte und verhindern will, dass durch das reflektierende Licht eben diese Klarheit nicht sichtbar ist, greift hier ebenfalls auf den Polfilter zurück.

Auch wenn mit der digitalen Bildbearbeitung heute vieles Möglich ist, der Polfilter ist digital nicht zu ersetzen.

Beide  Aufnahmen entstanden mit einen zirkularen Polfilter. Diese Filter werden auf das Objektiv aufgeschraubt und sind drehbar gelagert. Je nach Drehwinkel ist die Wirkung unterschiedlich. Durch Drehen wird dann die gewünschte Wirkung gewählt.

Je nach Drehung wird hier die Wirkung der Wolken verstärkt. Die Unterschiede beruhen nicht auf der Bildbearbeitung. Beide RAW-Dateien wurden mit identischen Einstellung über Lightroom als JPEG gespeichert.

0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.